informatikr.de
27Sep/102

Soft Skills – Teil 2

Nachdem nun 6 von 6 Tagen des Soft Skills Seminars absolviert sind, möchte ich meinen Teilbericht nun zu Ende bringen.

Moderationstechnik

Als ich diesen Punkt auf unserem Veranstaltungsplan gelesen habe, konnte ich mir am wenigsten vorstellen. Es blieb für mich auch bis Montag-Mittag unklar, da wir statt Theorie gleich mit der Praxis begonnen haben. Wir haben mit einer Metaplan-Moderation zum Thema "Was möchtet ihr an der FH verbessern" (sinngemäß) begonnen. Erst nach der Mittagspause wurde uns dann gesagt, dass das jetzt schon eine Moderation war, wie wir sie auch am Mittwoch praktisch durchführen sollen.

Nach knapp 90 Minuten Theorie wurde unsere Gruppe dann in 2 Teilgruppen heruntergebrochen um jeweils eines der wichtigsten Themen des Vormittags für eine Moderation am Mittwoch auszuarbeiten. Aufgrund unser Unwissenheit hat sich die Vorbereitung dann bis 18 Uhr gezogen, obwohl viele noch das morgige Referat für Rhetorik vorbereiten mussten.

Am Mittwoch hat dann erst eine andere Teilgruppe mit uns eine Moderation zum Thema "Was können die Dozenten verbessern" (sinngemäß) durchgeführt bevor wir nach der Mittagspause mit Ihnen als Publikum unsere Moderation zum Thema "Welche Probleme gibt es mit der Infrastruktur der FH" (sinngemäß) durchführten. Das Ganze ist leider nicht so optimal gelaufen, wie wir es uns vorgestellt haben. Zum einen lag das natürlich daran, dass es für uns alle die erste Metaplan-Moderation war, zum Anderen hat auch das Publikum nicht immer das gemacht was wir von ihm wollten ;-). Aber es war wohl in Ordnung...

Ich denke diese Moderationstechnik wird uns später im Beruf noch gute Dienste leisten, um komplexe Probleme als Gruppe zu lösen. Auch hier haben wir wieder viel Geld gespart, da vergleichbare Seminare mehrere Tausend Euro kosten sollen.

Rhetorik-Referat

Um das Rhetorik Seminar, das die Veranstaltung Soft Skills eingeläutet hat, zu Beenden stand am Dienstag noch das Referat an. Jeder aus unserer 12-köpfigen Gruppe musste eine 15-minütige Präsentation halten, die hinterher von jedem selbst, unserem Trainer und der Gruppe bewertet wurde.

Die Themen waren vielfältig und interessant: "Stuttgart 21", "Künzelsau", "Natürliche Kernraktoren", "IBM zSeries" und viele andere...

Wie zu erwarten, hat natürlich jeder aus unserer Gruppe "bestanden" und bekommt 5CP für 6 Tage Arbeit.

Fazit

Nach anfänglicher Skepsis, ob denn die 6 Tage wirklich sinnvoll sind, habe ich schnell gemerkt, dass dieses Seminar eines der wertvollsten in unserem Studium ist.

Was bringt mir viel Wissen, wenn ich es nicht vermitteln kann?

Kommentare (2) Trackbacks (0)
  1. Ich fand Moderationstechnik total uninteressant da man sowas nie braucht.
    Dann lieber zwei Tage länger PT.

  2. Hi Bam,

    was hättest du denn noch 2 Tage lang in PT machen wollen? 🙂

    Grüße,
    Jonas


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.

Kategorien

informatikr.de bei Facebook

Archive

Verzeichnisse

Meta