informatikr.de
17Sep/100

Soft Skills – Teil 1

Zu ungefähr der gleichen Zeit wie der Mathematik-Vorkurs letztes Jahr findet dieses Jahr für uns (bald) Drittsemester das vorgezogene Blockseminar "Soft Skills" statt. Im Gegensatz zum Vorkurs werde ich aber nicht nur einen, sondern 6 Tage in der FH verbringen - Pflichtveranstaltung, 5 CP, Unbenoteter Leistungsnachweis! Nachdem nun 3 von 6 Tagen geschafft sind, möchte ich eine kleine Zusammenfassung geben.

Rhetorik

Die ersten beiden Tage unseres Soft Skills Seminars standen ganz im Zeichen der Rhetorik. Unser externer Trainer, der auch an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Würzburg sowie in der freien Wirtschaft tätig ist, arbeitete 2 Tage von 9 bis 17:30 mit uns im Sitzkreis. Keine Angst, es gab Pausen.

In den 2 Tagen haben wir eine Menge gelernt, zum Beispiel

  • die richtige Gestik
  • wie man die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zieht
  • dass man bei einer Präsentation mit dem Bauch und nicht mit dem Brustkorb atmet
  • die richtige Einleitung um das Interesse zu wecken und den passenden Schluss um das wichtige im Gedächtnis des Zuhörers zu erhalten
  • wie man mit Störungen umgeht

Um das ganze nicht zu theoretisch werden zu lassen, haben wir am 1. Tag die Einleitung einer Präsentation (ca. 3 Minuten) und am 2. Tag den Hauptteil einer Präsentation (ca. 7 Minuten) ausgearbeitet. Nach dem Vortrag gab's dann von den restlichen Kursteilnehmern und dem Trainer hilfreiches Feedback. Die Aufzeichnung unserer Präsentation mit einer Videokamera bot uns die Möglichkeit, sich einmal selbst "von Außen" zu sehen. Häufig vermutete Nervosität war für das Publikum meist gar nicht erkennbar.

Am Dienstag folgt hier noch ein 15 minütiges Referat, in dem wir das gelernte Anwenden sollen. Dieses ist ein Teil der unbenoteten Prüfungsleistung. Laut unserem Trainer, hat die aber bisher jeder bestanden.

Präsentationstechnik

Heute folgte dann die Veranstaltung zum Thema Präsentationstechnik, also vor allem dem richtigen Medieneinsatz. Diese wurde von einem Professor unserer Fakultät durchgeführt.

Die Veranstaltung war sehr kurzweilig, da wir nur 2 Stunden - eine Stunde zu Beginn, eine Stunde am Schluss - für Theorie verwendet haben. In den restlichen 4 Stunden wurden in 2er-Gruppen Präsentationen erarbeitet und dann der Gruppe vorgestellt. Die Themen:

  • Einsatz von Notebook & Beamer
  • Vorstellung von Unternehmenszahlen
  • Präsentation mit einem Flipchart
  • Präsentation an der Tafel
  • Präsentation mit einem Overhead Projektor
  • Programmpräsentation

Heute war dann schon um 16 Uhr Schluss. Trotzdem konnten wir viel mitnehmen, was den die Auswahl des passenden Präsentationsmediums angeht.

Nächste Woche steht dann am Montag und Mittwoch noch Moderationstechnik an. Eine praktische Übung ergibt dabei den anderen Teil der unbenoteten Prüfungsleistung

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.

Kategorien

informatikr.de bei Facebook

Archive

Verzeichnisse

Meta