informatikr.de
27Jul/107

Semester zwei – vorbei!

"Was sich reimt, ist gut", sagte schon Pumuckel! 😉 Hoffentlich bringen auch die Prüfungen des zweiten Semesters ein paar gute Noten, sie waren, meiner Meinung nach, schon deutlich schwerer als letztes Semester. Wie letztes Semester auch, möchte ich zu den von mir belegten Veranstaltungen ein kleines Fazit abgeben. Weitere Informationen zu den Vorlesungen findet ihr im Artikel "Vorschau 2. Semester Informatik".

Mathematik II

Meiner Meinung nach eine gut machbare Prüfung, auch wenn sie bei mir nicht so gut verlaufen ist, wie ich es mir gewünscht habe. Wer unter dem Semester die 2 Übungsblätter (besondere Zulassungsvoraussetzung!) gewissenhaft erledigt und die Vorlesungen aufmerksam verfolgt sollte keine Probleme bekommen.

Programmieren II

Vom Schwierigkeitsgrad her mit Programmieren I vergleichbar. Obwohl es keine bZv gibt, lohnt es sich die Übungen zu besuchen um die erlernte Theorie auch mal praktisch anzuwenden. Die Prüfung ist gut machbar, da große Teile des Stoffs ausgeschlossen werden, was den Syntax-Lernaufwand deutlich reduziert.

Einführung in die Ökonomie

Ganz klar, das Fach mit dem größten Lernaufwand in diesem Semester. Sämtlicher Stoff ist prüfungsrelevant (ca. 40 DIN A4-Seiten) und wird in der Prüfung auch detailreich abgefragt. Das Skript ist ausführlich und reicht zum Lernen eigentlich aus, wer zusätzlich zu den Übungen in der Vorlesung selbst noch mehr machen möchte, kann das Tutorium besuchen - das ist aber nicht unbedingt nötig.

Betriebssysteme

Das Skript ist zwar ähnlich umfangreich wie Einführung in die Ökonomie, kann aber von der Qualität her nicht ganz mithalten, da der Dozent noch nicht so lange dieses Fach lehrt. Manche Aspekte erschließen sich erst nach Nachschlagen im Tanenbaum. Die Prüfung war hingegen gut machbar, es wurden kaum Details gefragt, man sollte aber die Java-Aspekte verstanden haben.

Rechnerorganisation

Eindeutig die Vorlesung mit dem größten Spaßfaktor - nicht! Das Skript ist sehr umfangreich, man sollte sich aber nicht davon abschrecken lassen, da die wöchentlich gestellten Übungsblätter alle relevanten Aspekte berücksichtigen - das sind deutlich weniger. In dieser Vorlesung ist es wichtig, den Grundsatz "Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird" zu berücksichtigen - alles Andere ist schlecht für den Blutdruck...

Intensive Spoken English

Vom Aufwand deutlich entspannter als "Intensive Reading and Writing" letztes Semester, es herrscht jedoch Anwesenheitspflicht! Wer mit Englisch bisher keine Probleme hatte und sich für die Prüfung die Phrases und Vokabeln anschaut, hat auch mit diesem AWPF keine Probleme.

Fazit: Gegenüber dem ersten Semester hat sich der Lernaufwand um ca. 50% gesteigert, ich hoffe, dass nun nicht jedes Semester eine solche Steigerung kommt 😉

Kommentare (7) Trackbacks (0)
  1. Hast du evtl. dei Prüfung Prog 2 ?
    bzw. Lösungen ?

  2. Hi,

    weder noch. Hast du geschoben?!

    Grüße,
    Jonas

  3. ja haben leider viele.

  4. Hi,

    das würde mich ärgern. Die Klausur war einfach, es wurden defacto nur Sachen abgefragt, die genau so oder sehr ähnlich in der Vorlesung beziehungsweise in den Übungen behandelt wurden.

    Warum hast du geschoben?

    Grüße,
    Jonas

  5. Hab leider zu wenig gemacht 🙁
    Vorallem Prog 2 hab ich schleifen lassen .

    Vllt. könntest du mir mal ne Übersicht schicken was so dran kam.

    Rausch kann man nicht so gut einschätzen.lol

  6. Hi,

    puh, das ist jetzt auch schon lange her. Vector, Iterator, DataInputStream, FileInputStream, GUI-Lückentext waren auf jeden Fall dran. Den Rest weiß ich leider nicht mehr.

    War aber alles Schema F.

    Grüße,
    Jonas

  7. FileWriter, Collections.sort (oder Arrays.sort), Comparator kamen noch dran


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.

Kategorien

informatikr.de bei Facebook

Archive

Verzeichnisse

Meta