informatikr.de
30Nov/090

Studentische Vollversammlung an der FH Würzburg

Diesen Donnerstag fand im Aldi Süd Hörsaal der FH Würzburg eine Studentische Vollversammlung statt. Der Anlass war natürlich der aktuelle Bildungsstreik in ganz Europa: Der Präsident stellte sich Fragen der Studenten und es wurde über das Vorgehen der Studenten der FH im Bildungsstreik abgestimmt.

Die Veranstaltung begann mit einer kurzen Begrüßung durch den politischen Sprecher der FH. Seinen Namen weiß ich leider nicht, da er sich zu Beginn nicht vorgestellt hatte...

Kurz danach, wurde dann der Präsident ans Mikrofon gebeten um Fragen aus dem Plenum, sowie vorher an die Studentenvertretungen gesandte Fragen zu beantworten. Begonnen hat die Frage-Antwort-Runde noch relativ ruhig mit ein paar Fakten vom Präsidenten:

  • Deutlich niedrigere Studiengebühren an der FH Würzburg im Vergleich zur Uni Würzburg
  • Nochmalige Reduzierung der Studiengebühren dieses Semester
  • Anzahl der Prüfungen im Bachelor-Studiengang niedriger als beim Diplom in den meisten Studiengänge

Daraufhin wurden einige Fragen beantwortet:

  • Warum ist der Wechsel der Hochschule beim Bachelor-System gegenüber dem alten System mit dem Vordiplom erschwert?
    • Es gibt keine Rahmenstudienordnung mehr
    • Jede Hochschule stellt ihre eigene Studienordnung auf
    • Die gesetzliche Lage ändert sich jedoch im Moment und die FH Würzburg möchte das Anrechnen von Credits vereinfachen, indem die Beweislast umgekehrt wird
  • Warum ist die Abfolge der Module festgelegt?
    • Unverzichtbar in technischen Studiengängen
    • Wichtig für die Raumplanung
    • Die FH hat jedoch festgestellt, dass die jetzigen Prüfungsschwellen oft hinderlich sind und möchte diese überarbeiten.
  • Warum ist der Masterstudiengang beschränkt? Wenn der Bachelor länger dauert, ist dann der Master kürzer?
    • Bachelor und konsekutiver Master haben eine Regelstudienzeit von weniger als 10 Semestern
    • Jedoch wird der Masterstudiengang an der FH Würzburg wenig nachgefragt. Man ist allgemein der Ansicht, dass der Bachelor gleich viel wert ist, wie ein Dipl. (FH), was ich aber aber bezweifle!
  • Warum wird der Prüfungsplan so spät bekanntgegeben?
    • Man versucht, mehrere wichtige Prüfungen nicht am gleichen Tag stattfinden zu lassen
    • Es ist schwierig all diese Prüfungen auch räumlich einzuplanen

Das waren leider die interessantesten Fragen. Es folgten ungefähr eine Stunde lang absolut fakultätsspezifische Fragen, die 90% der Anwesenden zu Tode langweilten und die auch vom Präsident nicht beantwortet werden konnten.

Zum Schluss fand dann der Teil der Veranstaltung statt, weshalb ich eigenlich gekommen war: Die Abstimmung über die Beteiligung der FH Würzburg im Bildungsstreik. Wie von mir erwartet, wurde beschlossen sich solidarisch mit den Besetzern an der Uni Würzburg zu zeigen, aber an der FH keine Hörsäle zu besetzen.

Mein Fazit zu der Veranstaltung: Todlangweilig und irgendwie unnötig. Die Beteiligung war zwar sehr gut (der Hörsaal Aldi Süd war überfüllt), was aber eher darauf zu schieben ist, dass während der Vollversammlung alle Vorlesungen ausfielen. Die Fragerunde war leider nicht sehr informativ, da meist sehr spezielle und für die meisten uninteressante Fragen gestellt wurden. Meiner Meinung nach, hätte man die Abstimmung über die Beteiligung am Bildungsstreik vor der allgemeinen Fragerunde durchführen sollen.

Wer noch mehr wissen möchte, sollte heute Abend ab 18:30 Uhr beim FH Radio einschalten: dort gibt es auch einen Beitrag über den Studentenstreik

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.

Kategorien

informatikr.de bei Facebook

Archive

Verzeichnisse

Meta