informatikr.de
17Nov/090

Gedanken zu Windows 7

Windows7_LogoNachdem vor knapp 10 Tagen meine Vista-Installation nach dem Einspielen der aktuellen Windows-Updates das zeitliche gesegnet hat, stand ich vor der Entscheidung: Jetzt auf Windows 7 umsteigen oder noch warten.

Für das Warten sprach die noch nicht hundertprozentige Treiberunterstützung vor allem bei älterer Hardware, wie ich sie besitze. Außerdem muss man sich natürlich an die leicht geänderten Abläufe in Windows 7 gewöhnen.

Die Vorteile haben jedoch, aus meiner Sicht überwogen. Das wichtigste Argument war natürlich der Drang, das neueste Betriebssystem von Microsoft zu nutzen. Glücklicherweise wurde in dieser Woche auch noch der MSDNAA-Zugang freigeschaltet, wodurch Windows und viele andere Microsoft-Produkte für Studenten der Fakultät Informatik/Wirtschaftsinformatik der FH Würzburg-Schweinfurt kostenlos erhältlich sind. Für andere Studenten bietet Microsoft Windows 7 Professional als Upgradeversion für 35 Euro an.

Hinzu kam die verbesserte Leistung gegenüber Windows Vista sowie die neue Taskbar. Natürlich sind das bei weitem nicht alle Vorteile. Einen guten Überblick findest du im Blog von Hannes Schurig.

Grundsätzlich bin ich mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass an Windows 7 mehr Hype als Substanz ist. Eigentlich ist es, wie Windows Vista hätte sein sollen. Das System läuft flüssig und die Widgets sind endlich von der unnötigen Sidebar auf den Desktop gewandert. Die Gruppierung in der Taskbar ist endlich sinnvoll nutzbar und teilweise lassen sich Programme auch schon durch die Vorschau in der Taskbar bedienen.

Welche Erfahrungen hast du mit Windows 7 gemacht? Bist du schon umgestiegen oder wartest du noch ab? Ich bin auf deinen Kommentar gespannt!

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.

Kategorien

informatikr.de bei Facebook

Archive

Verzeichnisse

Meta