informatikr.de
22Sep/0912

Mathematik Vorkurs

Taschenrechner mit ÜbungsblattHeute möchte ich kurz über den gestrigen Mathematik Vorkurs an der FH berichten. Schon nach der Lektüre des Informations-PDFs bin ich davon ausgegangen, dass der Kurs kein all zu hohes Niveau hat. Da mein Studienkollege Umut, den ich neulich auf dem Boot kennen gelernt habe, sich aber auch dazu entschlossen hatte den Kurs mal auszutesten, habe ich auch den Weg nach Würzburg auf mich genommen.

Da ich mich schlussletztlich dazu entschieden hatte mit dem Auto zu fahren, habe ich auch noch einen Kumpel mitgenommen, der in Würzburg die Fachoberschule besucht und erst gegen halb Zehn Schule hatte. So war die Hinfahrt auch eher kurzweilig. Nachdem mir meine zukünftige Mitbewohnerin gesagt hatte, dass die Parkplätze vor der Wohnung keine Anwohnerparkplätze sind, habe ich mich entschlossen dort zu parken. So hatte ich schon die Parkgebühren gespart. Zur FH dauert es zu Fuß circa 15 Minuten, das ist wirklich problemlos machbar.

Nun zum Vorkurs selbst: Ich war ungefähr eine Viertelstunde vor Beginn dort und habe mich dann noch mit Umut unterhalten, der wie auf dem Boot angekündigt, auch erschienen war. Gegen 10 Uhr stellten sich die beiden Mathe-Profs vor und mussten den ungefähr 40 anwesenden Wirtschaftinformatikstudenten eröffnen, dass sie im ersten Semester keine Mathematik-Vorlesung hätten und sie nun wieder gehen können. Wohl ein organisatorischer Fehler, da sowohl die Informatiker und Wirtschaftsinformatiker auf dem Zulassungsbescheid auf diese Veranstaltung aufmerksam gemacht wurden. Um die 30 zukünftige Studenten verließen daraufhin wieder den Saal.

Nachdem nun alles geklärt war, verabschiedeten sich die Profs und stellten uns die Kursleiterin vor, die an der FH Würzburg sonst für Tutorien und Übungen zuständig ist. Sie sprach kurz über Ihren bisherigen Lebenslauf und äußerte sich auch eher negativ über die Organisation an der FH. Vor kurzem wurde wohl nochmals die Prüfungsordnung geändert und sie konnte uns jetzt auch noch nicht sagen, wieviel Mathematik-Vorlesungen wir im zweiten Semester haben werden.

Danach wurde per Handzeichen festgestellt, wer denn dieses Jahr Abitur oder Fachabitur gemacht hat. Denjenigen wurde dann gleich empfohlen wieder zu gehen, da das Niveau hierfür  zu niedrig sei. Umut und ich haben uns trotzdem entschieden zu bleiben, wir waren ja jetzt sowieso in Würzburg - also was solls. Nachdem wir dann die Mengenlehre, das Auflösen von Klammern, die binomischen Formeln, sowie Summen- und Produktzeichen durchgekaut hatten, war es dann auch schon kurz vor 12. Die Kursleiterin hat sich dann in die Mittagspause verabschiedet und uns zur Lösung der Aufgaben Zeit bis 14 Uhr gelassen.

Die Aufgaben waren nach 45 Minuten gelöst und dann haben wir auch mal Mittag draußen vor der FH gemacht. Der Saal war nämlich fensterlos, so sehnt man sich nach drei Stunden nach Sonnenlicht. Die darauffolgende Korrektur ging dann relativ zügig, es gab nur wenige Fragen, die meisten Aufgaben waren dem ganzen Kurs verständlich. Da wohl für die meisten (zumindest für mich) das einzig neue das Produktzeichen ? war, eine leichtverständliche Sache. Gegen 15:30 wurde die Veranstaltung dann beendet. Heute sollte dann Bruchrechnung das Thema sein, ich habe mich jedoch entschlossen, nur deswegen nicht 130km Fahrtstrecke hin und zurück auf mich zu nehmen. Umut wird am Donnerstag zum Thema Logarithmen noch mal hingehen. An dem Tag fahre ich aber nach mit meinem Vater nach München zu einer Produktpräsentation von iSeries auf Blades, also war der erste Kurstag für mich auch der Letzte. Ich denke viele Kursteilnehmer werden das selbe tun. Ungefähr zehn hatten schon zur Mittagspause den Vorkurs verlassen und sind nicht wieder aufgetaucht.

Abschließend ist zu sagen, dass man als (Fach-)Abiturient mit "frischem" Abitur den Kurs wirklich nicht zu besuchen braucht, esseidenn man hat grundlegende Verständnisschwierigkeiten mit Mathematik - aber sollte man dann Informatik studieren?

Kommentare (12) Trackbacks (0)
  1. Da freuts mich doch den Kurs verschlafen zu haben. Kein Mathe für Wirtschaftsinformatiker im ersten Semester, da frag ich mich doch wo das Niveau im Studium bleibt. Abwarten und Tee trinken.
    Ach und schöner Blog: Ansprechend, informativ und gibt einen guten Einblick in deine Erfahrungen beim Studium. Immer weiter so.
    Grüße aus Würzburg

  2. Hallo Patrick,

    erstmal Danke für dein Lob!

    Ich als Informatik-Student frage mich eher, warum man einen Vorkurs auf so niedrigem Niveau macht?! Ich gehe mal davon aus, dass im Studium auf einem deutlich höheren Niveau gearbeitet wird, was die Mathematik angeht.

    Studierst du auch Informatik oder WInfo?

    Grüße,
    Jonas

  3. Ich dachte schon ich hab alles versäumt.
    Komisch war der Wisch wo drauf stand Vorkurs für Info und WIInfo.

  4. Schaut mal her.
    Vor 2 Wochen waren bei den Info’s Mathe 1 und 2
    und wir hatten einmal Mathe und jetzt überhaupt kein Mathe und Informatiker haben Mathe 1

    http://www.welearn.de/download/Vorlesungsplan_WS09-10-2009-09-25.pdf

  5. Hallo Silverbullet,

    nein viel versäumt hast du wahrscheinlich nicht!

    Uns wurde es so erklärt: Bei Versand der Zulassungsbescheide war wohl noch nicht bekannt, dass die WInfo-Studenten im ersten Semester kein Mathe haben. Es wurde wohl auch versäumt ein aktuelles PDF anzugeben, so dass man die WInfo-Studenten nicht mehr informieren konnte. Laut Aussage der Kursleiterin ist aber sowieso relativ viel im Umbruch und niemand weiß genau wie das Studium weitergehen wird…

    Grüße,
    Jonas

  6. Hi Jonas,

    Naja schauen wri mal wie es ab Donnerstag alles läuft.
    Machst du WirtschaftsInfo oder Info ?
    Vorallem bin ich in Programmierung gespannt da ich kaum Kenntnisse habe und im 1.Semester schwerpunkt Programmierung ist.
    Ich hoffe der Umbruch wälzt sich net negativ auf uns um.

    Gruß

  7. Hallo Silverbullet,

    ja, ich bin auch sehr gespannt auf das Studium! Ich studiere Informatik, weil mir WInfo von der Ausrichtung zu sehr ins betriebswirtschaftliche ging.

    Ich habe auch wenige bis keine Programmierkenntnisse, aber das wird schon werden. Ich bin zuversichtlich :).

    Welchen Umbruch meinst du? Änderung des Studienplans?

    Grüße,
    Jonas

  8. Servus,

    Ich werde WirtschaftsInfo studieren. Bin schon gespannt 🙂
    Wo wohnst du ?
    Genau das meine ich. Was auch komisch ist dass es kein Englisch gibt.
    Das war mein Lieblingsfach in der Schule.

    Gruß

  9. Guten Morgen,

    im Moment wohne ich noch in der Nähe von Rothenburg ob der Tauber. Ab 1. November dann in Würzburg-Frauenland.

    Wenn ich mir unseren (Informatik) Studienplan so ansehe, haben wir eigentlich 4 Teilbereiche: Mathematik, Programmieren, Englisch, Einführung in die Informatik. Das könnte hart werden aber ich denke es ist besser, wenn man am Anfang merkt, dass die Studienrichtung nicht zu einem passt, als dann zum Beispiel im 4. Semester.

    Grüße,
    Jonas

  10. hi,
    Dann pendelst du erstmal ? Ich wohne in der nähe von Bad Neustadt sind fast genauso viele Km. Werde erstmal pendeln und danach mal schauen wie es läuft, sonst muss ich mir ne Wohnung holen.

    Wir haben auch ziemlich viel Programmieren, ich hab immer noch keine Ahnung ob Wirtschaft wichtiger ist oder Informatik sprich die Gewichtung

  11. Hi Silverbullet,

    ja ich pendel den ersten Monat, weil meine Wohnung erst am 1. November frei wird. Auf Dauer würde ich das aber nicht machen wollen. Man muss schon deutlich früher aufstehen…

    Ich nehme an, dass sich die Gewichtung je nach Semester noch verändert…

    Grüße,
    Jonas

  12. Sers,

    Alles klar. Mein Zug fährt gott sei dank direkt nach Würzburg und braucht ca. 50 min.

    Im ersten Semester haben wir halt viel Programmierung evtl. haben wir mit euch Programmierung. Schauen wir mal. Aber im 3. Semester ist komischerweise null Programmierung und mehr Wirtschaftsfächer.
    Hast du ICQ oder ähnliches ?


Kommentar schreiben


Noch keine Trackbacks.

Kategorien

informatikr.de bei Facebook

Archive

Verzeichnisse

Meta